Traditionelle Harnschau

Dieses Seminar zeigt verschiedene Methoden der Harnuntersuchung auf, die relativ schnell und leicht durchzuführen sind und ausgezeichnete Möglichkeiten bieten, sich als Heilpraktiker*in den notwendigen Überblick über die Situation im Körper des Patienten zu verschaffen (funktionelle Geschehnisse).

Keinesfalls schließen diese Methoden analytische Maßnahmen aus. Die typischen Phänomene sind optisch gut erkennbar und leicht zu differenzieren, sowohl für HP-Neulinge, als auch für „alte Hasen“.

Folgende diagnostische Möglichkeiten werden vorgestellt:

  • Harnanalyse mit dem Teststreifen (Urinsticks)
    Gehört zur Routineuntersuchung des Harns und ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Aussage über pathologische Veränderungen im Harn. Ihre Bedeutung liegt primär in der Vorfelddiagnostik.

  • Harndiagnostik mit der Unter-/Überschichtungsreagenz
    Dieses Verfahren beruht auf einer Grenzflächen – Farbreaktion zwischen Urin-Inhaltsstoffen mit einem Salpetersäuregemisch, das verschiedenfarbige Ringe erzeugt. Das daraus resultierende diagnostische Spektrum soll kurz vorgestellt werden.

  • Harnkochung mit und ohne Reagenzien
    Die Möglichkeiten zur schnellen Erfassung des Stoffwechselgeschehens, insbesondere der funktionellen Leistungsfähigkeit der Organsysteme des Verdauungstraktes (Niere, Magen/Darm-Schleimhäute, Galle, Pankreas (exkret.), Leber.

Kursleitung:
HP Gesiene Federwitz

Termine und Zeiten:
Freitag, 11.10.2024, 14:00 - 18:00 Uhr

Kosten inkl. Skript:
64,- Euro für Heilpraktiker*innen
51,20 Euro für Heilpraktiker-Anwärter*innen
Hiermit nehmen Sie umfänglich am Seminar teil, machen allerdings keine eigenen Untersuchungen

Kosten Verbrauchsmaterial (nur auf Wunsch bei Teilnahme mit eigenen Untersuchungen): 70,- Euro in bar vor Ort

Ort: Arcana-Heilpraktikerschule, Kiebitzhof 9, 22089 Hamburg-Eilbek

 Anmeldeschluss: 27.09.2024

Folge uns auf